Team

Succession Associates ist ein Zusammenschluss erfahrener Unternehmer und Führungspersönlichkeiten um den Unternehmer Kilian Lamprecht.

 

Kilian Lamprecht

Kilian Lamprecht, Gründer und Geschäftsführer

Kilian Lamprecht ist der Gründer und Geschäftsführer von Succession Associates. Sein Interesse gilt dem Unternehmertum und deutschen Familienunternehmen. Bereits vor der Gründung von Succession Associates verfasste er wissenschaftliche Arbeiten zur Mitarbeiterakquise in deutschen Familienunternehmen. Zuvor arbeitete er bei der Unternehmensberatung Oliver Wyman. Dort hat er Unternehmen verschiedener Industrien aus Europa, den USA und China in operativen und strategischen Fragestellungen beraten. Seine berufliche Laufbahn begann Herr Lamprecht bei Bosch Rexroth. Er war in Einkauf, Controlling und Logistik tätig.

Herr Lamprecht verfügt über einen Master of Science Abschluss von der Handelshochschule in Leipzig und über einen Bachelor of Arts Abschluss von der Dualen Hochschule Baden-Württemberg.

Herr Lamprecht wird von einer Reihe erfahrener Unternehmer und Mentoren unterstützt:

 

Ausgewählte Mitglieder von Succession Associates (auszugsweise):

Ulrich Weinreuter

Herr Weinreuter verfügt über langjährige, erfolgreiche Managementerfahrung in Industrieunternehmen. Bis Mitte 2015 war er President der L-3 Marine Systems Gruppe, eines weltweit führenden Unternehmens im Bereich Marine-Elektronik / Elektrotechnik. Er war auch Vorstandsmitglied in Industrieverbänden auf deutscher und europäischer Ebene. Vor seiner Zeit bei L-3 Marine Systems war Herr Weinreuter in Führungspositionen für Dunlop und Daimler-Benz Aerospace tätig.

Herr Weinreuter hat einen Abschluss als technisch orientierter Diplom-Kaufmann der Universität Stuttgart.

Jürgen Rilling

Herr Rilling ist Gründer und Geschäftsführer der Mirablau, einer Beratungs- und Beteiligungsgruppe mit Sitz in München. Die Mirablau beteiligt sich sowohl an jungen Technologiefirmen als auch an etablierten Mittelstandsunternehmen in Deutschland und Europa. Herr Rilling ist in mehreren Unternehmen Mitglied des Beirats. Vor Gründung der Mirablau im Jahr 2001 arbeitete er u.a. als Unternehmensberater bei Fa. Roland Berger sowie als Führungskraft bei den Optischen Werken G. Rodenstock.

Herr Rilling ist Diplom-Ingenieur und hat sein Studium an der Technischen Universität München absolviert. Darüber hinaus verfügt er über einen MBA von der IESE Business School in Barcelona. Herr Rilling war am Entrepreneurship Center der Ludwig-Maximilians-Universität München als Lehrbeauftragter tätig. Aktuell ist er Mitglied des Beirats am Search Fund Entrepreneurship Center der Universität IESE. Herr Rilling ist im übrigen Autor der in Kooperation mit der TU München entstandenen Studie „Herausforderungen bei Unternehmensnachfolgen in mittelständischen Unternehmen“.

Simon Webster

Simon Webster ist ein Unternehmer aus London. Im Jahr 1995 übernahm er das in den Bereichen Orthesen und Prothetik tätige Unternehmen Rehabilitation Services Ltd. Unter seiner Leitung als CEO wuchs das Unternehmen von £ 3.5 Mio. auf £ 30 Mio. Umsatz in einem Zeitraum von zehn Jahren. Anschließend wurde Herr Webster Vorsitzender der Industrievereinigung und vertrat diese auf Regierungsebene. Herr Webster ist nach wie vor Unternehmer. Er ist Hauptaktionär eines Pharmadienstleisters und eines Unternehmens aus dem Bereich Gesundheitsdienstleistungen. Darüber hinaus ist er an zahlreichen privaten Unternehmen beteiligt.

Simon Webster war der erste Search Fund Unternehmer (Unternehmensnachfolgemodell) außerhalb der USA und hielt Vorträge über Search Funds an der IESE, INSEAD und London Business School. Er hat einen MBA Abschluss an der London Business School.

Kirk Riedinger

Im Jahr 1987 gründete Herr Riedinger Alta Colleges, Inc. durch den Kauf einer auf die universitäre Bildung spezialisierten Organisation. Über einen Zeitraum von 20 Jahren expandierte er das Unternehmen von $ 3,5 Mio. auf über $ 400 Mio. Umsatz und mehr als 25 Standorten in 9 Staaten in den USA. Er begleitete zahlreiche organisatorische Veränderungen. Insbesondere rekrutierte und leitete er ein starkes Führungsteam, welches die Mission des Unternehmens ausführte.

Herr Riedinger war zwischen 2006 und 2015 Verwaltungsratsvorsitzender, nachdem er von 1995 bis 2006 als Vorstandsvorsitzender von Alta Colleges tätig war. Als Vorstandsvorsitzender verantwortete er Strategie, Vertrieb, Marketing und Akquisitionen.

Er war Mitglied der Governor's Commission für Naturwissenschaft und Technik (Colorado) sowie Mitglied des Nominierungsausschusses und Vorstandsmitglied der Association of Private Sector Colleges and Universities (APSCU). Im Jahr 2010 wurde er in den Verwaltungsrat von The Community School gewählt, einer privaten und unabhängigen Schule, und in den Verwaltungsrat des Sun Valley Center for the Arts. Dort leitete er den Finanzausschuss.

Herr Riedinger war Finalist im Entrepreneur of the Year-Wettbewerb der Rocky Mountain Region in Jahr 2002. Auch ist er Mitglied der Mile High United Way Tocqueville Society. Er war lange Jahre Jugendfußballtrainer und aktives Mitglied bei den Boy Scouts in Denver, Colorado.

Herr Riedinger verfügt über einen Bachelor of Arts in International Relations von der Stanford University und über einen MBA-Abschluss von der Harvard Business School.

Ritz Steytler

Ritz Steytler ist Unternehmer und Investor in der Technologiebranche. Zuvor arbeitete er als Management Berater bei IBM und Accenture. Herr Steytler verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung mit der Transformation und Erweiterung komplexer multinationaler Konzerne wie Sainsbury’s, Tesco, Marks and Spencer, Shell, Virgin Media, Cable & Wireless, und Legal and General.

Im Jahr 2011 leitete Herr Steytler die Übernahme von PXP, einem omni-channel Zahlungsdienstleister (ehemals Servebase) durch Abacus Partners, ein Unternehmen, das er im Jahr 2008 gegründet hatte. Anschließend leitete er PXP als Geschäftsführer und Vorstandsmitglied bis zu dessen Übernahme durch Kalixa im Mai 2014. Von da an war Herr Steytler als COO und Vorstandsmitglied bei Kalixa bis Oktober 2015 tätig.

Ritz Steytler verfügt über einen Bachelor of Commerce Abschluss in Informatik von der Stellenbosch University und über einen MBA mit Auszeichnung von der London Business School.

Jose Martin Cabiedes

Jose Martin Cabiedes ist Mitbegründer und geschäftsführender Gesellschafter von Cabiedes & Partners. Er ist auch Professor für Unternehmertum an der IESE Business School und Mitglied des Verwaltungsrates von Europa Press.

Jose Martin Cabiedes hat einen Abschluss als Wirtschaftsingenieur von der Universidad Pontificia de Comillas (ICAI) und einen MBA Abschluss von der IESE Business School.

Luis Martin Cabiedes

Martin Cabiedes ist Mitbegründer und geschäftsführender Gesellschafter von Cabiedes & Partners. Herr Cabiedes ist auch Professor für Unternehmertum an der IESE Business School. Zuvor war er CEO von Europa Press.

Luis Martin Cabiedes hat einen Abschluss in Philosophie von der Complutense University of Madrid sowie einen MBA Abschluss von der IESE Business School.

Sandro Mina

Sandro Mina lernte das Unternehmensnachfolgemodell im Jahr 1990 an der Stanford University bei Prof. Grousbeck kennen. Im Jahr 1993 gründete Herr Mina zusammen mit Gunnar Bjorklund, Martin Steber und Nick Babchuck das Unternehmen Sverica International. Herr Mina arbeitete dort 20 Jahre als Partner. Aktuell ist Herr Mina Verwaltungsratsmitglied bei den Unternehmen WholesalePet, Precision Payments International, Eclipse Cash Systems und Oasis, einem Unternehmen mit Sitz in Irland, das auf die Dokumentenablage spezialisiert ist. Darüber hinaus ist er aktiv in der Non-Profit-Organisation der Swedish School of Boston. In der Anfangszeit von Sverica war Herr Mina Präsident und CEO von Cameraworld.com, einem Portfoliounternehmen das er erwarb, führte und anschließend verkaufte.

Herr Mina verfügt über einen Bachelor of Science Abschluss in Informatik vom Imperial College der University of London und über einen MBA Abschluss an der Graduate School of Business der Stanford University.

Martin Steber

Zusammen mit Gunnar Bjorklund, Sandro Mina und Nick Babchuck gründete Martin Steber im Jahr 1993 Sverica International. Herr Steber war in der Anfangszeit Geschäftsführer zweier Unternehmen in Birmingham, Alabama: Automatic Detection Systems Inc, einer elektronischen Sicherheitsfirma und AccuDocs LLC, einem Anbieter von Abrechnungsservices. Beide Unternehmen wurden später von größeren Industrieunternehmen übernommen.

Anschließend war Herr Steber aktiv am Aufsetzen des ersten und zweiten Fonds von Sverica beteiligt. Herr Steber schied bei Sverica im Jahr 2007 aus, um nach Europa zu ziehen. Im Jahr 2011 kehrte er nach Montreal zurück. Er ist im Vorstand mehrerer Unternehmen wie zum Beispiel D&S Investment, LLC, UCITonline, Microdea und Chronus.

Herr Steber hat einen BSc Abschluss in Informatik vom Imperial College der University of London und einen MBA Abschluss von der Graduate School of Business an der Stanford University.

Jan Woitschätzke

Frank Kenny

Bill Egan

Peter A. Schober

Luis Enrique Navarro

Miguel Angel Albero Ocerin

Rob Johnson

León Bartolomé

Miguel Angel Cestero de Francisco